Terence McKenna

Terence McKenna (der laut Strassman „mehr als jeder andere die Bekanntheit von DMT durch Vorträge, Bücher, Interviews und Aufnahmen auf das jetzige, noch nie da gewesene Level brachte“) nannte DMT in seinem 1994er Vortrag „Rap Dancing Into the Third Millenium“ „das stärkste der Menschheit und der Wissenschaft bekannte Halluzinogen“ und „das gebräuchlichste Halluzinogen der Natur“. Anfang 1967 hat McKenna als Student an der Berkeley-Universität zum ersten Mal DMT geraucht. Er hatte bereits Erfahrung mit LSD (er konsumierte es „einmal im Monat oder so“) und anderen Psychedelika, aber während eines Interviews mit The Archaic Revival (1992) sagte er Folgendes: Erst durch das DMT habe ich mich komplett den psychedelischen Erfahrungen verschrieben. DMT war so viel intensiver und so viel fremdartiger—und warf so viele Fragen darüber auf, was Realität ist, was Sprache ist, was du selbst bist oder was das dreidimensionale Raum-Zeit-Kontinuum ist. All diese Fragen beschäftigten mich ungefähr die zwanzig darauffolgenden Jahre. Dieser Ort oder Raum, an den du gelangst (von Einigen auch „The Dome“ genannt), scheint sich unter der Erde zu befinden und ist gedämpft und indirekt beleuchtet. Die Wände „sind übersät mit geometrischen Halluzinationen, welche in den hellsten Farben erstrahlen und tief schillernde, sehr hohe und reflektierende Oberflächen besitzen—alles ist ähnlich einer Maschine, glänzend und voller Energie.Das muss ernst genommen werden. In anderen Worten: Diese ganze „Das ist nur eine Halluzination“-Sache ist Blödsinn und passé. Ich meine, die Realität ist verdammt noch mal nur eine Halluzination. Das wäre damit erledigt—es ist nur eine Halluzination. Leute, was wir hier haben, ist eine Art intelligente Entelechie, die aus irgendeinem Grund verzweifelt versucht, mit der Menschheit zu kommunizieren.