Dr. phil. Christian Rätsch

Dr. phil. Christian Rätsch,geb. 1957, studierte in Hamburg Altamerikanistik, Ethnologie und Volkskunde. Er erlernte die Mayasprache der in Chiapas, Mexiko, lebenden Lakandonenindianer, bei denen er insgesamt drei Jahre lebte.Seit zwanzig Jahren erforscht Rätsch in aller Welt schamanische Kulturen und deren ethnopharmakologischen, ethnomedizinischen und rituellen Gebrauch von Pflanzen. Bei meinen Forschungsreisen nach Nepal habe ich gelernt, daß die drei Grundübel des Daseins Haß, Neid und Ignoranz sind. Die tantrische Lehre hat allerlei Methoden gefunden, sich dieser Grundübel bewußt zu werden und sie durch ver- änderte Bewußtseinszustände zu überwinden. Ich wünsche allen Menschen - vor allem den Politi- kern und Psychiatern der westlichen Länder -, daß auch sie eines Tages begreifen, daß eine Haupt- ursache für den katastrophalen Zustand unserer Mutter Erde die Ignoranz ist! Auf meinen ausgedehnten Reisen in allen Konti- nenten habe ich immer wieder beobachten kön- nen, daß Menschen aller Kulturen, aller sozialen Schichten, aller Religionen und Hautfarben psy- choaktive Pflanzen oder psychoaktive Produkte konsumieren. Warum nehmen Menschen psycho- aktive Substanzen ein? - Weil ein Grundbedürfnis nach Berauschung, Ekstase, seligem Schlaf, Er- kenntnis und Erleuchtung in unseren Genen fest- geschrieben ist.